Tagesandacht zum 16.5.2020 (63. Tag der Ausgangssperre)

Count-Down für unseren ersten Gottesdienst in deutscher Sprache

in Gran Canaria nach der Ausgangssperre:

Noch 1Tag bis zum Sonntag, den 17.5. um 11.15 Uhr

im Templo Ecumenico, Playa del Ingles

(Bitte Mund-Nasen-Schutz und Desinfektionsgel mitbringen!) 

So spricht der Herr:

Ich bitte dich, Vater für sie: Lass sie eins sein in uns

damit die Welt glaubt, dass du mich gesandt hast. Halleluja

Liebe FreundInnen des Lichtblicks,

trotz oder vielleicht gerade aufgrund der Einschränkungen in den letzten Wochen entdecken wir unsere Umwelt mit völlig neuen Augen. Wir nehmen die Menschen um uns wahr, fragen nach deren Befinden und bieten ihnen unsere Hilfe oder ein offenes Ohr an. Wir stoßen auf kleine Unternehmen, auf Restaurants und Cafés in unserer Umgebung, die auf unsere Unterstützung in dieser Zeit hoffen. Und bei Spaziergängen, Fahrradtouren und Joggingrunden lernen wir unser „Dorf“ mit Natur um uns herum neu kennen.

Vielleicht schenken uns diese neuen Perspektiven Chancen: Ein Anstoß für ein empathisches Miteinander. Ein Impuls für ein nachhaltigeres und umweltfreundlicheres Leben.

Herr, Deine Liebe ist wie Gras und Ufer

pastedGraphic.png


Gebet
Herr, du bist in dir selbst Gemeinschaft und Liebe bist. Dabei lädst du uns ein daran teilzuhaben. DU liebst uns und daraus heraus dürfen wir unseren Nächsten lieben. Wenn wir lieben, bleiben wir in dir, denn die Liebe ist die Erfüllung aller Gebote. Heutzutage wird der Begriff der Liebe beinahe inflationär benutzt. Du meinst jedoch eine Liebe, die nicht von Gefühlen, Stimmungen und Sympathie abhängig ist: Lass und an deiner reinen Liebe und Hingabe teilhaben. Amen.

Um das Evangelium besser zu verstehen, lesen wir: „Die Christen wohnen zwar in der Welt, aber sie sind nicht aus der Welt“, heißt es in einem frühchristlichen Text (Diognetbrief 6,3). Der Abschnitt Joh 15,18 – 16, 4a spricht vom Hass der Welt gegen die Jünger Jesu. Die „Welt“ ist zwangsläufig totalitär; sie erträgt es nicht, dass es Menschen gibt, die nicht nach ihrem Gesetz leben. Die Finsternis kann das Licht nicht ertragen. Außerdem: das Lebensgesetz des Meisters ist auch das des Jüngers. Der Hass der Welt gilt nicht eigentlich dem einzelnen Jünger er gilt der geheimen Wirklichkeit, der unkontrollierbaren Kraft, die den Jünger treibt, ihn von der Welt unterscheidet und aus ihr herausnimmt; „um meines Namens willen“: das ist der wahre Grund. Der Hass der Welt gilt Christus dem Herrn selbst und seinem Geist, der in den Jüngern am Werk ist. Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Wenn die Welt euch hasst, dann wisst, dass sie mich schon vor euch gehasst hat. Wenn ihr von der Welt stammen würdet, würde die Welt euch als ihr Eigentum lieben. Aber weil ihr nicht von der Welt stammt, sondern weil ich euch aus der Welt erwählt habe, darum hasst euch die Welt. Denkt an das Wort, das ich euch gesagt habe: Der Sklave ist nicht größer als sein Herr. Wenn sie mich verfolgt haben, werden sie auch euch verfolgen; wenn sie an meinem Wort festgehalten haben, werden sie auch an eurem Wort festhalten. Das alles werden sie euch um meines Namens willen antun; denn sie kennen den nicht, der mich gesandt hat.


Ein Loblied auf die Schönheit der Schöpfung:
Cantico delle Creature – Angelo Branduardi (con testo) https://www.youtube.com/watch?v=2vIzGZg7iss


pastedGraphic_1.png




Fürbitte
Oft fällt es uns schwer einander zu lieben, vor allem uns selbst, Fremde und Feinde. Wir beten heute für uns, dass du uns hilfst, deine Liebe weiterzutragen und zu leben! Wir denken heute auch an die Welt, in der wir leben, in der nicht selten andere Gebote als das der Liebe gelten. Lass deine Liebe siegen!

Vater Unser im Himmel,

geheiligt werde Dein Name,

Dein Reich komme,

Dein Wille geschehe,

wie Himmel, so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute

und vergib uns unsere Schuld.

Wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn Dein ist das Reich

Und die Kraft und die Herrlichkeit,

in Ewigkeit. Amen

Segnen heißt: Gutes zusagen!

„Es segne uns in dieser Osterzeit, auf die Fürsprache der Seligen Jungfrau Maria, der allmächtige Gott,

der Vater und der Sohn und der Heilige Geist!“

Allen wünsche ich weiterhin eine gesegnete Osterzeit bis zum Pfingstfest und einen schönen Tag für alle!

Ihr/Euer Pfarrer Axel Werner, Gran Canaria

axwernerde@yahoo.de oder Mobil +34 608 001 663

Es wäre schön, wenn wir alle im Monat Mai den täglichen Lichtblick mit dem Gebet des „Ave Maria“ beenden würden:

Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade.
Der Herr ist mit dir.
Du bist gebenedeit unter den Frauen
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.

Heilige Maria, Mutter Gottes,
bitte für uns Sünder
jetzt und in der Stunde unseres Todes.
Amen.

„Ave Maria“ by Carl Orff