Tagesandacht zum 15.5.2020 (62. Tag der Ausgangssperre)

Count-Down für unseren ersten Gottesdienst in deutscher Sprache

in Gran Canaria nach der Ausgangssperre:

Noch 2Tage bis zum Sonntag, den 17.5. um 11.15 Uhr

im Templo Ecumenico, Playa del Ingles mit max. 60 Besuchern

(Bitte Mund-Nasen-Schutz und Desinfektionsgel mitbringen!) 

pastedGraphic.png

Halleluja. Halleluja.

(So spricht der Herr:)

Ich habe euch Freunde genannt;

denn ich habe euch alles mitgeteilt,

was ich gehört habe von meinem Vater.

Halleluja.

Magnificat in D Major, BWV 243: Chorus „Magnificat anima mea“

Liebe FreundInnen des Lichtblicks,

Christus ruft uns in seine Nähe, er hat uns zu seinen Jüngerinnen und Jüngern erwählt. Diese Freude darf noch mehr spürbar werden, wenn uns bewusst wird, dass sein Ruf und seine Einladung uns begrenzten und sündigen Menschen gilt. Bitten wir in diesem Lichtblick um die Nähe Gottes:

Herr Jesus Christus, du nennst uns deine Freunde. Herr, erbarme dich!

Du teilst uns den Willen des Vaters mit. Christus, erbarme dich!

Du traust uns zu, Frucht zu bringen in unserem Leben. Herr, erbarme dich!

Wir beten heute mit der Kirche:

Wir bitten dich, allmächtiger Gott,

präge und forme unser Leben

durch die österlichen Geheimnisse,

die wir in diesen Tagen feiern.

Heile und schütze uns durch die Macht

unseres auferstandenen Herrn Jesus Christus,

der mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

Um das Evangelium besser zu verstehen, lesen wir zunächst:

 „In der Liebe bleiben“ heißt den Willen Gottes tun und die Freude Gottes erfahren. Der Wille Gottes ist es, dass wir einander Gutes wünschen und Gutes tun. „Wie ich euch geliebt habe“: die Weite und Tiefe der Liebe wird vom Vorbild Christi her bestimmt. Er ist der wahre Weinstock; wir können auch sagen: er ist der wahre Freund, und er will, dass wir jedem Menschen als Freund begegnen, als Bruder. Das ist jedem Christen gesagt, aber in V. 15-16 spricht Jesus die Jünger auf ihre apostolische Berufung und Sendung an. Ihre Arbeit wird fruchtbar und gesegnet sein, wenn sie in Liebe getan wird. Die Liebe und das Gebet (V. 16) sind die Voraussetzungen gesegneter Arbeit.

Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern:

Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe.

Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben für seine Freunde hingibt.

Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch auftrage.

Ich nenne euch nicht mehr Knechte; denn der Knecht weiß nicht, was sein Herr tut. Vielmehr habe ich euch Freunde genannt; denn ich habe euch alles mitgeteilt, was ich von meinem Vater gehört habe.

Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt und dazu bestimmt, dass ihr euch aufmacht und Frucht bringt und dass eure Frucht bleibt. Dann wird euch der Vater alles geben, um was ihr ihn in meinem Namen bittet.

Dies trage ich euch auf: Liebt einander!

Der Psalm lädt uns ein, auf das Evangelium mit dem Herzen zu antworten:                                  Mein Herz ist bereit, o Gott,

mein Herz ist bereit,

ich will dir singen und spielen.

Wach auf, meine Seele!

Wacht auf, Harfe und Saitenspiel!

Ich will das Morgenrot wecken.

Ich will dich vor den Völkern preisen Herr,

dir vor den Nationen lobsingen.

Denn deine Güte reicht, soweit der Himmel ist

deine Treue, soweit die Wolken ziehen.

Bless The Lord, O My Soul (S. Rachmaninoff „All-Night Vigil“ / Vespers, op. 37, 2.)

beten wir für alle,

 die an der Spitze von Staaten und Völker entstehen und deren Entscheidungen weitreichende Folgen haben.

 die mit ihren Reden Angst verbreiten und Menschen verunsichern.

  die sich auch heute in den Dienst der Gemeinschaft stellen und viel Liebe und Zeit investieren.

Vater Unser im Himmel,

geheiligt werde Dein Name,

Dein Reich komme,

Dein Wille geschehe,

wie Himmel, so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute

und vergib uns unsere Schuld.

Wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn Dein ist das Reich

Und die Kraft und die Herrlichkeit,

in Ewigkeit. Amen

Segnen heißt: Gutes zusagen!

„Es segne uns in dieser Osterzeit, auf die Fürsprache der Seligen Jungfrau Maria, der allmächtige Gott,

der Vater und der Sohn und der Heilige Geist!“

Allen wünsche ich weiterhin eine gesegnete Osterzeit bis zum Pfingstfest und einen schönen Tag für alle!

Ihr/Euer Pfarrer Axel Werner, Gran Canaria

axwernerde@yahoo.de oder Mobil +34 608 001 663

Es wäre schön, wenn wir alle im Monat Mai den täglichen Lichtblick mit dem Gebet des „Ave Maria“ beenden würden:

Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade.
Der Herr ist mit dir.
Du bist gebenedeit unter den Frauen
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.

Heilige Maria, Mutter Gottes,
bitte für uns Sünder
jetzt und in der Stunde unseres Todes.
Amen.

„Ave Maria“ by Igor Stravinsky