Tagesandacht zum 11.5.2020 (58. Tag der Ausgangssperre)

Count-Down für unseren ersten Gottesdienst in deutscher Sprache

in Gran Canaria nach der Ausgangssperre:

Noch 6 Tage (Noch 6 mal Schlafen) bis Sonntag, 17.5. um 11.15 Uhr

im Templo Ecumenico, Playa del Ingles 

Heuteabend um 20.00 Uhr öffnet unsere Kirche für die Heilige Messe in spanischer Sprache.

pastedGraphic.png

Liebe FreundInnen des Lichtblicks,

es ist gut, wenn man im Leben etwas hat, woran man sich halten kann. Wir sind so vielen Strömungen, Meinungen, Verschwörungstheorien und Vorstellungen ausgesetzt, dass es manchmal schwerfällt, zu erkennen und zu wissen, wo es langgeht. Vom Festhalten an den Worten und Geboten Jesu lesen wir heute im Evangelium. Sie können und wollen und Sicherheit im Leben geben. Aber nicht aus Angst sollen wir uns an sie halten, sondern aus der Liebe heraus. Erst wenn Sie uns zur Herzensangelegenheit werden, sind Sie unser wirklicher Halt und eine wahre Freude im Leben. Die folgende Musik möchte uns dieser Botschaft näherbringen:

Gotteslobvideo (GL 458): Selig seid ihr, wenn ihr einfach lebt

Um das Evangelium besser zu verstehen, lesen wir:

 In der Frage des Judas Thaddäus steckt zunächst das Erschrecken darüber, dass Jesus sich nicht, national-messianischen Erwartungen entsprechend, als König Israels machtvoll vor der Welt präsentieren (offenbaren) will. Nur die Jünger „sehen“ ihn. Jesus gibt auf die Frage des Judas keine direkte Antwort. Auch nicht auf die Frage, die der Evangelist selbst aus der Frage des Judas wohl herausgehört hat: Warum hat die Welt Jesus nicht als den Messias erkannt? Der Jünger soll zunächst seine eigene Situation begreifen. Von der „Welt“ unterscheidet ihn die Tatsache, dass er das offenbarende Wort gehört und dass er geantwortet hat. Dadurch hat er Gemeinschaft mit Gott. Das Wort festhalten, in der Antwort bleiben und sich bewähren, das ist die Liebe, die Jesus vom Jünger verlangt. Wer so in der Liebe bleibt, der hat nicht nur seine Wohnung im Haus des Vaters; er selbst wird – jetzt schon – zur lebendigen Wohnung des dreifaltigen Gottes. 

Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern:

Wer meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der mich liebt; wer mich aber liebt, wird von meinem Vater geliebt werden und auch ich werde ihn lieben und mich ihm offenbaren.

Judas – nicht der Judas Iskariot – fragte ihn: Herr, warum willst du dich nur uns offenbaren und nicht der Welt?

Jesus antwortete ihm: Wenn jemand mich liebt, wird er an meinem Wort festhalten; mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und bei ihm wohnen.

Wer mich nicht liebt, hält an meinen Worten nicht fest. Und das Wort, das ihr hört, stammt nicht von mir, sondern vom Vater, der mich gesandt hat.

Das habe ich zu euch gesagt, während ich noch bei euch bin.

Der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater in meinem Namen senden wird, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.

Gib mir Ruhe Herr in dieser wilden Zeit

Wir beten heute

 für alle die als Sanitäter, Feuerwehrleute oder in anderen Hilfsdiensten für Menschen in Not da sind! 

für alle die sich für diskriminierte oder gemobbte Menschen einsetzen! 

für alle, die aufstehen gegen Hass und Hetze in unserer Gesellschaft und dabei selbst zur Zielscheibe werden!

Vater Unser im Himmel,

geheiligt werde Dein Name,

Dein Reich komme,

Dein Wille geschehe,

wie Himmel, so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute

und vergib uns unsere Schuld.

Wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn Dein ist das Reich

Und die Kraft und die Herrlichkeit,

in Ewigkeit. Amen

Segnen heißt: Gutes zusagen!

„Es segne uns in dieser Osterzeit, auf die Fürsprache der Seligen Jungfrau Maria, der allmächtige Gott,

der Vater und der Sohn und der Heilige Geist!“

Allen wünsche ich weiterhin eine gesegnete Osterzeit bis zum Pfingstfest und einen schönen Sonntag für alle!

Ihr/Euer Pfarrer Axel Werner, Gran Canaria

axwernerde@yahoo.de oder Mobil +34 608 001 663

Es wäre schön, wenn wir alle im Monat Mai den täglichen Lichtblick mit dem Gebet des „Ave Maria“ beenden würden:

Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade.
Der Herr ist mit dir.
Du bist gebenedeit unter den Frauen
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.

Heilige Maria, Mutter Gottes,
bitte für uns 
Sünder
jetzt und in der Stunde unseres 
Todes.
Amen.

Mascagni „AVE MARIA“

Der „Öko-Masken-Trend“

pastedGraphic_1.png